Buh, deutsche Telekom, Buh!

Schlechte Idee mit der Drosselung, das!
Ein Konzern, der seine Kunden für jedes KBit/s mehr einen neuen Vertrag abschließen läßt (plötzlich heißt es “Willkommen bei Rechnung Online”, und der Laden spart sich frech das Porto für die papierhafte Zustellung – jeden Monat), sollte nicht so einen Scheiß machen, besonders wenn die anderen Anbieter auf dem Markt nicht dabei mitspielen.

Und die TV-Angebote des eigenen Hauses von der Trafficzählung auszunehmen, ist ein Verstoß gegen die Netzneutralität, egal wie das windige PR oder Juristenfuzzis hindrehen.
Ich hoffe, dass Google Fiber bald nach Deutschland rüberschwappt. Glasfaserleitung mit 1 GBit/s. In Amerika sind sich die anderen Breitbandanbieter sicher, dass die Kunden 1 GBit/s nicht wollten. Mit dieser eklatanten Fehleinschätzung läuten sie ihren eigenen Abgesang ein.

Bei PS und Bandbreite gilt: Es gibt kein Genug.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier × 2 =