Das Masterchef Logo

Das Masterchef Logo - es saugt Esel Bälle
Das Masterchef Logo - es saugt Esel Bälle

Das Masterchef-Logo saugt Esel-Bälle. Warum? Das ist nicht ganz einfach.

Masterchef ist eine TV-Serie, in der eine große Anzahl Hobbyköche um den jeweiligen Landestitel „Masterchef“ kämpfen. Dabei müssen sie durch allerhand kulinarische Reifen springen, Aufgaben, „Challenges“ bestehen, Kochprominenz beeindrucken, usw usf. Wichtig ist der Begriff Amateur. Denn es sind Amateure, keine Profis, die in dieser global erfolgreichen und in vielen Länder adaptierten Serie kochen. Das, was Amateure von Profis unterscheidet, ist zumindest in der Küche, die Abwesenheit von glitterigen Showeffekten. Einfach mangels Wissen. Amateure kochen ehrliches, direktes, down-to-earth Essen, das entweder schmeckt oder nicht.

Das Logo dagegen hat eindeutig mehr Ambition als Qualifikation.

Erst ein M.

Bogen, Bogen.

Dann ein Richtungswechsel.

Die Linie folgt der gefürchteten Linie mit der prätenziösen Balsamico-Reduktion der Möchtegern-Küchenchefs aller Couleur: Kreisförmig von innen nach außen, leider ohne einen abschließenden ostentativen kalligrafieähnlichen Schnörkel nach außen.

Kotz!

Das ist das Doofe! Wäre da nicht der blöde und überflüssige, an CorelDraw-Zeiten erinnernde Richtungswechsel – könnte das Logo erträglich sein. So aber ist es eine visuelle Katastrophe. Schlechtes Design!

Masterchef-Logo wird der Sendung nicht gerecht

Masterchef Australia - sehr sehenswert, bis auf das schreckliche Masterchef-LogoIch sehe wirklich gern Masterchef – jedenfalls die australische Variante. Wenig Drama. Viel Know-How-Vermittlung an die Zuseher. Eine Jury, die sich offensichtlich über Erfolge der Teilnehmer freut. Kurz – eine Freude, dem zuzusehen.

Gordon Ramsay ist der Mufti der US-Version von Masterchef. Leider wird die Serie dort m.E. über-editiert, d.h. Drama im Schnittraum erzeugt, wo kein Drama bei den Dreharbeiten herrschte. Blendwerk, Orchestral-Shots, Bäm-Bäm-Bämbämbämm! Eine leider unerträgliche Scheiße. Und gutes Beispiel für ein eigentlich gutes Konzept, zugrunde gerichtet von quotengeilen Schlipsträgertypen, die Sachen sagen wie „Da muß mehr Drama rein“, „Niemand guckt sich das wegen der Gerichte an“ und „Wenn nicht alle 2 Minuten ein Shocker kommt, kannst Du gleich Deinen Hut nehmen“.

Das Masterchef-Logo ist eine Art Warnzeichen, „Achtung, hier versuchen Amateure, Profis zu imitieren“!

Es fickend saugt einfach nur Esel Bälle. Bad Job. Buh, Masterchef-Logo-Designer, Buh!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


1 + fünfzehn =