Kein rundes Ding

Der vielgelobte artsy-underground-indie-Film Under the skin ist mitnichten das Tollste seit Geschnitten Brot. Eher ein ziemlich nerviger pseudo-tiefgründiger Schinken, der aber mit nicht mehr und nicht weniger als der gut gerundeten Scarlett Johansson prahlen kann.

Handlung undsoweiter, weswegen man halt einen Film ansieht: Eher so naja.

Bestenfalls auf dem Niveau eines Filmschul-Abschlussfilms, aber länger. Artsy, aber nicht artsy genug um wirlich cool zu sein.
Und zu viele Erektionen für meinen Geschmack. Besser, man guckt sich was anderes an.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 × 3 =